Loading...
Surfcamps Frankreich 2017-09-30T15:29:15+00:00

Pure Surfcamp Moliets, Moliets

  • Das Pure Surfcamp in Moliets ist offizieller Partner von Quiksilver
  • Gelgen um Biarritz und Hossegor und befindet sich mitten in Europas Surfmekka
  • Top-Trainer Team mit internationaler Wettbewerbserfahrung
  • Quiksilver-Material für alle Kursteilnehmer und Vollverpflegung
  • Neben individueller Kursberatung gibt es auch Praxis- und Theorieschulungen in kleinen Gruppen (max. 8 Leute)
  • Zur Abwechslung wartet ein Longboard Wokshop und Yoga am Strand auf euch.

Der perfekte Urlaubsmix für Surfen mit hoher Qualität inkl. Fun & Party.

  • Ab 199€ pro Woche

Zur Camp Website

Summersurfcamp, Carcans

  • Das Summersurfcamp in Carcans liegt ideal an Frankreichs endloser Surfküste nur eine Stunde von Bordeaux entfernt.
  • Egal ob Beginner oder erfahrener Surfer, durch 24 Einheiten Surfkurs an 6 Tagen ist jeder in der Lage seine Skills auf das nächste Level zu heben
  • Individuelle Videokorrekturen, anschauliche Theorien über Boardshapes, Manöver und das studieren der natürlichen Bedingungen
  • Kleine Gruppen von maximal 8 Personen im Surfkurs und Vollverpflegung machen das Surfcamp noch attraktiver
  • Im Campkino lasst ihr euch für die nächste Session inspirieren
  • Über die Geschehnisse des Tages könnt ihr euch an der legendären, hauseigenen Bar oder am flackernden Lagerfeuer zu entspannter Musik und leckeren Drinks austauschen

Liebst du das Gefühl von Sonne im Gesicht und Salz auf deiner Haut in Gesellschaft von Menschen die sind wie du, dann buche jetzt!

  • Ab 389€ pro Woche

Zur Camp Website

Ü18 Surfcamp St. Girons, St. Girons

  • Das Ü18 Surfcamp liegt im Wald versteckt und direkt am Strand von St. Girons
  • Wähle zwischen 10 und 16 Stunden Surfkurs (max. 8 Personen)
  • Campinganlage mit Pool und Miniramp – für die Mädels gibt es Yoga
  • Wie in fast allen Pure Surfcamps ist mit Vollverpflegung für euch gesorgt
  • Als Unterkunft gibt es entweder ein Doppeliglu Zelt mit Luftmatraze, ein Sheddy (Holzkabine) oder ein Komfortzelt mit Bett
  • Das Material ist von Roxy und Quiksilver
  • Ab 199€ pro Woche

Zur Camp Website

Jugendreise Surfcamp St. Girons

  • Jugendreise Surfcamp mit Zielgruppe 13 – 17 Jährige Nachwuchssurfer
  • Von Juni bis Mitte September auf dem gleichen Campingplatz wie das Ü18 Surfcamp
  • Skatearea, Poollandschaft und eine Lage die mit 150m bis zum weißen Sandstrand nicht besser sein könnte
  • Zwei Unterkunftsarten zur Auswahl, entweder das etwas günstigere Doppelzelt oder die charmante Holzhütte
  • Die Surflehrer bringen euch in 8er-Gruppen und entweder in 10 oder 16 Stunden das Surfen bei

Der ideale erste Surfurlaub alleine in malerischer Umgebung und super Atmosphäre.

  • Ab 199€ pro Woche

Zur Camp Website

Pura Vida Surflodge in Mimizan

Die Surflodge in Mimizan bietet Platz für 26 Personen deswegen ist das Feeling hier immer sehr familiär und man findet schnell neue (Surf-)freunde. Mimizan ist ein typischer Badeort mit saftigen Kiefernwäldern an der Küste von Biskaya. Der Surfkurs findet hier für 6 Stunden statt, davon ist eine Stunde Theorie. Aber auch ohne Surflehrer stehen euch die Surfmaterialien, wie Surfbretter und Neoprenanzüge zur freien Verfügung. Als besonderes i-Tüpfelchen stehen für euch auch Beachcruiser Bikes bereit, auf denen ihr auf eigene Faust die Beachbreaks der französischen Atlantikküster erkunden könnt. Das Highlight der Surflodge sind sicherlich die reichhaltigen Frückstücke auf der sonnigen Terrasse. Hier könnt ihr euch auch zum Beispiel Kräuter pflücken und euren eigenen Kräutertee brauen. Der hilft nicht nur den Körper zu hydrieren sonder wirkt auch wunder gegen Kater jeglicher Art. Das Surfcamp ist für Surfer ab 21 Jahren und bietet außerdem SUP und Yoga an.

  • Ab 395€ pro Woche

Zur Camp Website

Surfcamp in Le Pin Sec

  • Das Surfcamp in Le Pin Sec bietet euch Vollverpflegung und 17h Stunden Surfunterricht
  • Das Camp bietet euch kostenlosen Yoga Unterricht und  liegt in 40 Meter Entfernung zum Strand
  • Die Unterkunft wird als Glamping bezeichnet, da es sich um Premiumzelte handelt die mit jeweils zwei richtigen Bettmatrazen ausgerüstet sind
  • Es ist in dieser Surfschule egal ob ihr gerade erst Wellenreiten lernt oder bereits Aerials lernen wollt – einfach den richtigen Kurs wählen
  • Für die flachen Tage stehen Volleyballturniere, AcroYoga oder Ausflüge nach Lacanau an
  • Ab 300€ pro Woche

Zur Camp Website

Go4 Surf in Contis Plage

  • Das Go4 Surf Camp befindet sich auf dem Campingplatz „La Lette Fleurie“
  • Ihr könnt entweder als Selbstversorger anreisen oder das Rund-um-Sorglos-Verpflegungs-Paket buchen
  • Als Unterkunft gibt es klassische Doppelzelte, Premium Zelte oder ein Chalet zur Auswahl
  • Vom 4 Stündigen Anfängerkurs, über den Fortgeschritten Unterricht mit individuellem Videocoaching bis zum Familysurfcamp mit Yoga Sessions ist alles möglich

Definitiv eines der felxibelsten Surfcamps in Frankreich, dass es ermöglicht euren perfekten Surfurlaub zu konzipieren.

  • Ab 200€ pro Woche

Zur Camp Website

Die beste Reisezeit für deinen Surfurlaub in Frankreich

Die Surfsaison geht in Frankreich eigentlich das ganze Jahr lang. Allerdings sind Winter, also Dezember bis März, nur etwas für die richtig Harten, die auch vor Booties, Haube und einem 5/4 Neoprenanzug nicht zurückschrecken. Dafür wird man aber als Fortgeschrittener in dieser Zeit mit sehr guten Wellen und leeren Line Ups belohnt. Auch die Monate April bis Juni zählen wegen des inkonsistenten Wetters und des noch recht kalten Wassers zu der Nebensaison. Während Juli bis September strömen dann die Touristen die langen französischen Sandstrände. In dieser Zeit empfehlen wir dir die Reise nur, wenn du auch auf Party und Badeurlaub Wert legst oder surftechnisch noch zu den Anfängern gehörst. Der beste Reisemonat ist für uns der Oktober, aufgrund des sich wieder leerenden Line Ups, zügig wachsenden Swells und immer noch sehr warmen Wassertemperaturen.

Der schönste Surfspot in Frankreich

In Frankreich den besten Surf Spot zu küren ist sehr schwer. Das liegt zum einen an der riesigen Auswahl an Weltklasse Beachbreaks und andererseits an den sich ständig ändernden Sandbänken, die plötzlich neue versteckte Wellen entstehen lassen. Auch wenn jeder die Spots „La Nord“ und „La Graviere” kennt sollte man dennoch nicht einfach blind dorthin fahren. Es bietet sich an mit dem Auto oder einem Guide auf Erkundungstour zu gehen und einfach die Kilometer langen Sandstrände nach einer Welle abzusuchen die perfekt zu dir passt. Dafür wirst du fast immer mit deiner eigenen Welle belohnt die du nicht mit 30+ der besten Locals teilen musst. Ein guter Startpunkt für diese Suche ist immer Hossegor, denn dann könnt ihr nach dem Surfen noch einen Abstecher in die berühmten Surfoutlets von RipCurl, Billabong, Hurley und vieler anderer Marken machen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:

Surfcamps Frankreich
4.8 von 6 votes